Zertifizierung

Als ‚Dachverband‘ ist eine Aufgabe der DGsP, die von den Mitgliedsinstituten angebotenen Fort- und Weiterbildungen unterstützend und beratend zu begleiten. Um Teilnehmern solcher Kurse auch die Möglichkeit zu bieten, an anderen Mitgliedsinstituten Kurse zu absolvieren – und diese anerkannt zu bekommen, um eine Vergleichbarkeit – bei aller gebotenen Unterschiedlichkeit – der Abschlüsse zu gewährleisten, entwickelt die DGsP „Richtlinien“ und „Mindeststandards“.

Diese werden erarbeitet, diskutiert – und erprobt, bevor sie durch Vorstand, die Kammer der beruflichen Mitglieder und die Mitgliederversammlung verabschiedet werden.

 

Grundkurs systemische Pädagogik und Beratung DGsP /DGfB
Aufbaukurs systemische Pädagogik nach DGsP
Aufbaukurs systemische Beratung nach DGsP/nach DGfB RichtlinienErweiterungskurs systemisches Coaching / systemische Supervision DGsPErweiterungskurs systemische Familientherapie DGsP
VoraussetzungNachweis einer pädagogischen Qualifikation.Setzt zertifizierten Abschluss eines Grundkurses voraus.Setzt zertifizierten Abschluss eines Grundkurses voraus.Setzt zertifizierten Abschluss eines Aufbaukurses voraus.Setzt zertifizierten Abschluss eines Aufbaukurses voraus.
150 Stunden Theorie und Methodik, Selbstreflexion150 Stunden Theorie und Methodik, Selbstreflexion150 Stunden Theorie und Methodik, Selbstreflexion150 Stunden Theorie und Methodik, Selbstreflexion150 Stunden Theorie und Methodik, Selbstreflexion
50 Stunden berufsfeldbezogene Arbeit, Supervision50 Stunden berufsfeldbezogene Arbeit, Supervision50 Stunden berufsfeldbezogene Arbeit, Supervision50 Stunden berufsfeldbezogene Arbeit, Supervision50 Stunden berufsfeldbezogene Arbeit, Supervision
25 Stunden Intervision, Selbsterfahrung25 Stunden Intervision, Selbsterfahrung25 Stunden Intervision, Selbsterfahrung25 Stunden Intervision, Selbsterfahrung25 Stunden Intervision, Selbsterfahrung
LiteraturstudienLiteraturstudienLiteraturstudienLiteraturstudienLiteraturstudien
Qualifizierter Abschluss am InstitutAbschlussdokumentationAbschlussdokumentationAbschlussdokumentationAbschlussdokumentationAbschlussdokumentation
AbschlussSystemischer Pädagoge (DGsP)
Systemische Pädagogin (DGsP)
Systemische Beraterin/Counseler (DGsP/ DGfB)
Systemischer Berater/Counseler (DGsP/DGfB)
Systemischer Coach und Supervisor im pädagogischen Kontext (DGsP) / Systemische Coachin und Supervisorin im pädagogischen Kontext (DGsP)Systemischer Familientherapeut im pädagogischen Kontext (DGsP) /
Systemische Familientherapeutin im pädagogischen Kontext (DGsP)

Laden Sie hier die Übersichtstabelle zur Zertifizierung als PDF herunter

 

Die Mindeststandards legen verbindlich fest, unter welchen Mindestanforderungen die DGsP Weiterbildungsangebote ihr angeschlossener Mitgliedsinstitute anerkennt und zertifiziert.

Die DGsP formuliert bewusst Mindeststandards, um den Instituten Möglichkeit zu geben, eigenständige Vertiefungsschwerpunkte und Akzente zu setzen. Hierbei bleibt den Instituten größtmögliche Freiheit, denn nur die Vielfalt eröffnet die Möglichkeit in einen Dialog zu treten und einen lebendigen Beitrag zur Weiterentwicklung systemisch-pädagogischer Theoriebildung und Handlungsräume zu leisten.

Die Ausbildung ist curricular und kompetenzorientiert aufgebaut. Die Regeldauer eines Weiterbildungsganges beträgt 1-2 Jahre, eine Unterrichtseinheit beträgt 45 Minuten. Theorievermittlung mit praktischen Übungen, Supervision und Intervision sowie Beratungspraxis stehen in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander.

Die Zertifizierung ist an die Mitgliedschaft des Instituts in der DGsP gebunden. Es verpflichtet sich, die Qualitätssicherung nach den Richtlinien der DGsP und im Rahmen der bei der DGsP hinterlegten Curricula zu gewährleisten. Die Ausbildung setzt eine entsprechende angemessene Qualifikation der Lehrenden voraus. (Systemische Lehrausbildung der DGsP, DGSF, SG o.a., im Rahmen universitärer Lehre und Ausbildung Tätigkeiten, vergleichbare Qualifikationen).

Die DGsP verpflichtet sich, entsprechende Ausbildungen im Rahmen der Mitgliedsinstitute bis zu 5 Jahre nach Abschluss der Ausbildung zu zertifizieren. Der Antrag auf Zertifizierung wird in der Regel durch das ausbildende Institut gestellt. Die Zertifizierung ist kostenpflichtig.

Bisher liegen verbindliche Mindeststandards vor für die Weiterbildung „Systemischer Berater (DGsP)“ / „Systemische Beraterin (DGsP)“, „Systemischer Coach und Supervisor im pädagogischen Kontext (DGsP)“ / „Systemische Coachin und Supervisorin im pädagogischen Kontext (DGsP)“ „Systemischer Familientherapeut im pädagogischen Kontext (DGsP)“ / „Systemische Familientherapeutin im pädagogischen Kontext (DGsP)“.

Weitere Standards befinden sich in der Erprobung.

Zusätzliche Zertifizierung in „Systemischer Beratung / Counseling“ nach den Richtlinien der DGfB

Zur Festlegung eines gemeinsamen Beratungsverständnisses und gemeinsamer Ausbildungsrichtlinien haben sich Fachverbände (so auch die DGsP), die therapeutische/beraterische Aus-und Weiterbildungen anbieten, in der Deutschen Gesellschaft für Beratung (DGfB) organisiert. Die DGfB hat daraufhin Weiterbildungsrichtlinien für „Beratung und Counseling“ formuliert, die in der Zukunft auch einen Deutschen Qualitätsrahmen (DQR) „Beratung/ Counseling abbilden sollen.

Mitgliedsinstitute, die sich in ihren Curricula an den „Essentials einer Weiterbildung Beratung / Counseling“ der DGfB orientieren, können über die bestehende DGsP Zertifizierung hinaus auch eine Zertifizierung „Systemische Beratung / Counseling“ nach den Richtlinien der DGfB erteilen.

Mitgliedsinstitute der DGsP können für die Zertifizierung nach den Richtlinien der DGfB entweder ihr Curriclum direkt auf die Standards der DGfB auszurichten oder Zusatzmodule anbieten, die zur Zertifizierung in „Systemische Beratung/Counseling nach den Richtlinien der DGfB“ führen.