2018

11.-13.5.2018

Vorstandssitzung, Mitgliederversammlung und Jahrestagung

Tagungsort: Aktiv-Schule Erfurt, Schellrodaer Weg, 99097 Erfurt

Hier können Sie den Flyer zur Jahrestagung 2018 mit allen Daten und Terminen öffnen oder herunterladen

Impulse, Samstag, 12. Mai 2018

Samstag, 12. Mai 2018, 10.00 Uhr

Holger Lindig, ISA-MV, Schwerin
„Systemische Pädagogik in der KITA für Wen?“

Kinder in der KITA an sich brauchen keine systemische Haltung/Pädagogik sie haben sie noch!

Erzieher brauchen mehr systemische Haltung/Pädagogik damit sie diese den Kinder nicht so schnell ab erziehen.

Eltern brauchen mehr systemische Haltung/Pädagogik damit sie für den kommunikativen Wandel in der Erziehung gewappnet sind.

Aus dem Erfahrungsschatz eines Fachberaters für KITA in MV
Praxisfeld: Frühpädagogik

Samstag, 12. Mai 2018, 11.30 Uhr

Manuela Krahnke, ISP-Marburg
„So gewinnen wir an Augen- Höhe“

Inspirationen für den eigen-willigen Umgang mit Restriktionen im Kontext Schule
Praxisfeld Schule

Samstag, 12. Mai 2018, 14.00 Uhr

Peter Herrmann, ISIS-Institut Köln
„Sich selbst führen – Aspekte der Selbstachtsamkeit“

Der Aufbau von Selbstachtsamkeit kann – gut geübt und bewusst eingesetzt – zu einer wesentlichen Haltung und zu einem zentralen Werkzeug des systemischen Pädagogen/Beraters werden. Der Impuls möchte hierzu einige Anregungen anbieten.

Workshops 1, Samstag, 12. Mai 2018
15.30 Uhr – 17.30 Uhr

Ronja Frölich, LöWe – Lösungsorientierte Weiterbildung
Selbstgemacht – Methoden verändern und erfinden

In diesem Workshop geht es nicht darum, eine bestimmte Methode oder Technik kennenzulernen, sondern sich darin zu üben, bewährte Methoden, Techniken usw. abzuwandeln, anzupassen oder direkt eigene neu zu erfinden. Zu diesem Zweck habe ich einen „Baukasten für Werkzeugmacher“ zusammengestellt, zu dem es verschiedene „Spiele“ gibt, die den kreativen Erfindergeist wach kitzeln.

Tanja Schatzl und Susanne Wegner, VFT – München
Methoden der Konfliktlösung und der Entscheidungsfindung für Kinder und Jugendliche

Sich seiner eigenen Bedürfnisse bewusst zu werden und sie zu vertreten ist eine Herausforderung für Kinder und Jugendliche im Miteinander.
Wir stellen aus unserer Praxis mit der Friedenstreppe und dem systemischer Konsensieren zwei konkrete Methoden vor, mit deren Hilfe wir Kinder und Jugendliche darin unterstützen können, selbstwirksam für sie stimmige und gute Lösungen zu finden.

Winfried Palmowski, Erfurt
„Systemisch denken ist unmöglich…“

Der Titel dieses Workshops ist Teil eines Zitates von Mara Selvini-Palazzoli. Ich möchte an einigen Beispielen zeigen, wie sehr wir in linearen Denkmustern verfangen sind und dann mit den Teilnehmern gemeinsam darüber nachdenken, was zu tun ist und wie Lösungen aussehen könnten.

Workshops 2, Sonntag, 13. Mai 2018
9.45 Uhr – 11.45 Uhr

Gina Wiegräfe, LöWe – Lösungsorientierte Weiterbildung
Alle an Bord?

Einladung zur Erkundungsreise zu unseren verschiedenen Rollen und
Persönlichkeitsaspekten, bzw. inneren Anteilen. Wie bin ich aufgestellt und was ist in welchen Kontexten gefragt, wie gestalte ich die Übergänge von einer Rolle zur anderen?

Welche inneren Anteile brauche ich um lustvoll in Aktion zu sein?
Ich freue mich auf die gemeinsame Reise,
Ahoi!

Herbert Nießner
Die Katze und der Sack

Übungen mit Pep für Seminare und Trainings
Es wird ein bewegtes/bewegendes Angebot sein unter Einbezug von Körper, Stimme, Raum,…:

Ich würde – je nach Interesse, Energie, Größe und Aufnahmebereitschaft der Gruppe – bis zu zehn Gruppenübungen anleiten, die sich in meinen bisherigen Beratungen, Seminaren und Trainings bewährt haben.

Holger Lindig, ISA-MV, Schwerin
Philosophieren mit Kindern

Kinder brauchen Werte, doch diese gilt es nicht zu vermitteln, wie ich es häufig noch in den KITA´s erlebe, sondern sie sollten philosophierend entdeckbar werden.

Somit ist es wichtig, mit Kindern p(P)hilosophieren zu praktizieren.
Philosophieren bedeutet für mich: “Aus Neugier und mit Lust Fragen zu dem “Da Drausen“ und dem „Da Drinnen“ zu stellen. Und diese sich gegenseitig Mit-zu- teilen.“

Aus diesem Grund sehe ich die systemische pädagogische Grundhaltung und die daraus resultierende Fragefähigkeit als sehr gut geeignet an, schon im KITA Bereich mit dem p(P)hilosophieren zu beginnen.
Ich möchte euch einige Ansätze aus unserer Fortbildung diesbezüglich vorstellen.