Di(gital)e Jahrestagung 2020

Zeit für Austausch und Beisammensein

Am 23. Mai 2020 von 9:00 – 17:00 Uhr findet hier
die Online-Jahrestagung der DGsP statt.

Du weißt nicht, was dich hier erwartet oder was du für eine Teilnahme tun musst?
Lies dir zunächst unsere FAQ durch und nimm an einer Probekonferenz teil!

An folgenden Probekonferenzen kannst du teilnehmen:

  • Mittwoch, 20.05., 18:30 – 20:30 Uhr im Weinberg
  • Donnerstag, 21.05., 15:00 – 17:00 Uhr am Froschteich
  • Freitag, 22.05., 17:00 – 19:00 Uhr unterm Hollerbusch

 

Das Programm sowie die einzelnen Vortragsorte findest du weiter unten auf dieser Seite.

Wenn die Orte geöffnet sind, kannst du durch einen Klick auf das „Geöffnet“-Schild oder auf den ZOOM-Link an den Vorträgen teilnehmen.

Alternativ kannst du ZOOM starten und dort die jeweiligen Ortsnummer (Meeting-ID) eingeben, um beizutreten. Die Nummern der Orte (Meeting-ID) findest du jeweils direkt unter dem Ortsnamen.

  • Status:  Aktuell ist der Betrieb unterbrochen, wir arbeiten an einer Lösung
  • Status: Wir haben aktuell kleinere Störungen
  • Status:  Alles technisch in bester Ordnung

Telefonischer Support Mi, 20.05.: Oliver Tiemann (+49 1516 4037322) & Janosch Weißkircher (+49 177 8890191)

Telefonischer Support während der Jahrestagung: Max Stark , Tel.+49 1511 4462318

Telefonischer Support Fr, 22.05.: Annegret Isensee (+49 170 3016105) & Robert Wegner (+49 1575 0977572)

Telefonischer Support Sa, 23.05.: Max Resch (+49 176 67894121)

Die Orte

geöffnet

Am Froschteich

Meeting-ID: 812 2406 9213

Am Froschteich versammeln wir uns immer in der großen Runde, um die einzelnen Blöcke zu besprechen.

ZOOM STARTEN

geschlossen

Am Froschteich

Meeting-ID: 812 2406 9213

Am Froschteich versammeln wir uns immer in der großen Runde, um die einzelnen Blöcke zu besprechen.

geöffnet

Im Baumhaus

Meeting-ID: 852 8541 3655

Moderator: Oliver Tiemann

10:30 – 12:15 Uhr:
Manuela Krahnke und Florian Wickenhagen
„Geht systemische Pädagogik digital?“

13:45 – 15:15 Uhr:
Astrid Oswald
„Bezogene Individuation – Ein anderer Blick auf das Thema Work-Life-Balance“

ZOOM STARTEN

geschlossen

Im Baumhaus

Meeting-ID: 852 8541 3655

Moderator: Oliver Tiemann

10:30 – 12:15 Uhr:
Manuela Krahnke und Florian Wickenhagen
„Geht systemische Pädagogik digital?“

13:45 – 15:15 Uhr:
Astrid Oswald
„Bezogene Individuation – Ein anderer Blick auf das Thema Work-Life-Balance“

geöffnet

Unterm Hollerbusch

Meeting-ID: 9281173675

Moderatorin: Annegret Isensee

10:30 – 12:15 Uhr:
Hendrik Möser und Sebastian Schwerdfeger
„Arbeit mit traumatisierten Kindern im Kontext pädagogischer Settings“

13:45 – 15:15 Uhr:
Barbara Baedeker
„Das Modell der Triade: Was will ich? Was fühle ich? Was denke ich?“

ZOOM STARTEN

geschlossen

Unterm Hollerbusch

Meeting-ID: 928 117 3675

Moderatorin: Annegret Isensee

10:30 – 12:15 Uhr:
Hendrik Möser und Sebastian Schwerdfeger
„Arbeit mit traumatisierten Kindern im Kontext pädagogischer Settings“

13:45 – 15:15 Uhr:
Barbara Baedeker
„Das Modell der Triade: Was will ich? Was fühle ich? Was denke ich?“

geöffnet

Im Weinberg

Meeting-ID: 933 6201 6535

Moderator: Janosch Weißkircher

10:30 – 12:15 Uhr:
Gabriel Günthör
„Du Spargel! Du Torte! – Ich Drache! Ich Baum!“ Metaphern positiv nutzen um das Selbstbild zu erweitern.

13:45 – 15:15 Uhr:
Stefan Pätz
„Teamdynamik und Teamkultur im Kontext virtueller / dezentraler Zusammenarbeit“

ZOOM STARTEN

geschlossen

Im Weinberg

Meeting-ID: 933 6201 6535

Moderator: Janosch Weißkircher

10:30 – 12:15 Uhr:
Gabriel Günthör
„Du Spargel! Du Torte! – Ich Drache! Ich Baum!“ Metaphern positiv nutzen um das Selbstbild zu erweitern.

13:45 – 15:15 Uhr:
Stefan Pätz
„Teamdynamik und Teamkultur im Kontext virtueller / dezentraler Zusammenarbeit“

geöffnet

Auf der Streuobstwiese

Meeting-ID: 768 060 3352

Moderator: Robert Wegner

10:30 – 12:15 Uhr:
Johannes Herwig-Lempp
„Menschen, Rechte und wir. Systemisch kann auch politisch.“

13:45 – 15:15 Uhr:
Gina Wiegräfe
„Ungewissheit - Entdeckungsreise“

ZOOM STARTEN

geschlossen

Auf der Streuobstwiese

Meeting-ID: 768 060 3352

Moderator: Robert Wegner

10:30 – 12:15 Uhr:
Johannes Herwig-Lempp
„Menschen, Rechte und wir. Systemisch kann auch politisch.“

13:45 – 15:15 Uhr:
Gina Wiegräfe
„Ungewissheit - Entdeckungsreise“

geöffnet

Gartenlaube

Meeting-ID: 819 5879 4936

Die Gartenlaube lädt zum ungezwungenen Austausch und Kennenlernen ein. Ihr könnt euch hier während der gesamten Tagung zu einem offenen Austausch in kleinen Gruppen oder zu zweit treffen.

Damit das gut funktionieren kann, kümmert sich Max Stark um die Gartenlaube, der je nach Bedarf Kleingruppen separate Unterorte zur Verfügung stellt. Insbesondere nach Workshops, aber auch währenddessen, bietet die Gartenlaube einen Platz zum angeregten Austausch.

ZOOM STARTEN

geschlossen

Gartenlaube

Meeting-ID: 819 5879 4936

Die Gartenlaube lädt zum ungezwungenen Austausch und Kennenlernen ein. Ihr könnt euch hier während der gesamten Tagung zu einem offenen Austausch in kleinen Gruppen oder zu zweit treffen.

Damit das gut funktionieren kann, kümmert sich Max Stark um die Gartenlaube, der je nach Bedarf Kleingruppen separate Unterorte zur Verfügung stellt. Insbesondere nach Workshops, aber auch währenddessen, bietet die Gartenlaube einen Platz zum angeregten Austausch.

FAQ: Fragen, Antworten, Informationen

Ich bin das erste Mal dabei. Was ist die Jahrestagung?

Die DGsP Jahrestagung findet traditionell ein Mal im Jahr am Himmelfahrtswochenende in Erfurt statt. Sie richtet sich an Mitglieder der DGsP und an alle an systemischer Pädagogik Interessierte, die Lust haben, in einen kreativen Gedankenaustausch zu treten.

Über Impulsvorträge und Workshops bietet die Jahrestagung die Gelegenheit, vielfältige Themen der systemischen Pädagogik kennenzulernen und interessante Dialoge zu führen. Sie lebt von einer besonderen Atmosphäre des gemeinsamen Denkens. Ebenso ist die Jahrestagung eine Plattform für Austausch, Vernetzung und Reflexion.

Besondere Umstände erfordern besondere Formate, deswegen wird die Jahrestagung 2020 erstmalig in virtueller Form durchgeführt.

Einen Einblick in vergangene, analoge Jahrestagungen findest du hier

Wie läuft diese virtuelle DGsP-Jahrestagung ab?

Für uns alle ist so eine virtuelle Jahrestagung ein Novum. Um potentielle Ängste zu nehmen und euch technisch schon einmal fit zu machen, wird es daher ein weiteres Novum geben: Probekonferenzen! (am 20., 21. und 22. Mai, s. nächsten FAQ-Punkt)

  • Am 23. Mai treffen wir uns zunächst um 9:00 Uhr in der großen Runde am Froschteich (siehe Raumplan oben).
  • Nach dem Auftakt stellen die Referent*innen ihre Angebote kurz vor. Danach geht es an die verschiedenen Orte zu den einzelnen Angeboten. Für die Workshops stehen 90 Minten zu Verfügung, anschließend treffen wir uns in Kleingruppen zu einem kurzen Austausch.
  • Nach einer Mittagspause stellen die Referent*innen der Workshops der zweiten Runde ihre Angebote vor. Auch danach wird es wieder eine kurze Reflexion in Kleingruppen geben. Am Ende der Tagung steht uns Raum zur Reflexion unserer ersten virtuellen Tagung zu Verfügung.
  • In jedem Raum steht eine Moderation bereit, die die Beitragsgebenden unterstützt.
Zeitplan
  • 09:00     Begrüßung und Einstieg
  • 10:20     kurze Pause
  • 10:30     Vortrags- & Workshoprunde 1
  • 12:15     Auswertung in Kleingruppen
  • 12:30     Mittagspause
  • 13:30     Vortrags- & Workshoprunde 2
  • 15:15     Auswertung in Kleingruppen
  • 15:30     kurze Pause
  • 15:45     Auswertung & Abschluss
  • 17:00     Ende
Die Veranstaltungen mit den entsprechenden Moderatoren und Räumen

Vortrags- und Workshoprunde 1

  • Johannes Herwig-Lempp:
    „Menschen, Rechte und wir. Systemisch kann auch politisch.“
    (Moderator: Robert Wegner, Auf der Streuobstwiese)
    Unsere gesellschaftlichen Debatten (z.B. um Rechtsextremismus, um Klima) lassen uns immer mehr in gegnerische Gruppen auseinanderfallen. Als SystemikerInnen wissen wir, wie notwendig es ist, im Kontakt und Gespräch zu bleiben, und was wir dafür tun können. Als BürgerInnen haben wir die Möglichkeit, uns mit unserem Können einzumischen und dazu beizutragen, dass Dialog und Veränderung möglich werden. Wie das gehen könnte, ob wir das überhaupt wollen und was wir dazu noch benötigen außer etwas Mut und Energie – darüber wollen wir uns beraten.
  • Gabriel Günthör:
    „Du Spargel! Du Torte! –  Ich Drache! Ich Baum!“ Metaphern positiv nutzen um das Selbstbild zu erweitern.
    (Moderator: Janosch Weißkircher,  Im Weinberg)
    Sie ist eine Rose. Er ist ein Berg von einem Mann!
    Du Pute, du Schwein, du Schlange!
    …. Die Liste könnte beliebig weitergeführt werden.
    Das Denken in Bildern ist uns vertraut. Metaphern aus dem Tierreich, dem Märchen oder der unbelebten Welt werden für Menschen im Alltag ständig gebraucht.
    Wir hören den Ausdruck „sie ist eine Glucke“ und haben sofort ein ganzes Sammelsurium an Phantasien über Einstellungen und Verhaltensweisen dieser Person im Kopf. Immer verdichten sich in dem gewählten Bild bestimmte Eigenschaften, die unsere Konstruktion von Welt für andere schnell und unmittelbar zugänglich machen.
    Sprache schafft Realitäten, und wenn wir diese Bilder in Verbindung mit uns selbst immer wieder hören, glauben wir (zumindest teilweise) an ihre Wahrhaftigkeit.
    Was geschieht aber, wenn nicht andere, sondern wir uns selbst eine Metapher zuschreiben?
    Wer Lust hat zu erforschen, wie Metaphern unser Selbstbild erweitern können, ist bei diesem Workshop herzlich willkommen.
  • Manuela Krahnke und Florian Wickenhagen:
    „Geht systemische Pädagogik digital?“
    (Moderator: Oliver Tiemann, Im Baumhaus)

    (Wie) ist es z. B. möglich, auf digitalem Weg die Kongruenz von Form und Inhalt zu gewährleisten?
    Wenn der Kern unserer Arbeit in der konstruktiven Gestaltung von Beziehungsweisen liegt, (wie) kann dies über einen längeren Zeitraum virtuell gelingen?
    Einer meiner Schüler, Florian Wickenhagen, hat sich mit dem Thema „Kommunikation und Beziehungsgestaltung im Hinblick auf Mediennutzung und Unterricht in Zeiten von Corona“ intensiv beschäftigt und mir sehr kluge Gedanken dazu gesendet. Daraufhin habe ich ihn eingeladen, diese mit uns im Workshop zu teilen. Und ich freue mich sehr, dass er zugestimmt hat.
    Wir möchten darüber mit euch in Dialog treten, Ideen austauschen und gemeinsam an Lösungen arbeiten.
    Zum Einstieg möchten wir Bildkarten nutzen. Legt euch bitte ein paar bereit, damit ihr eine kleine Auswahl habt.
    Z
    ielgruppe: Diejenigen, die mit Unterricht/Lehre zu tun haben sowie alle Interessierte

  • Hendrik Möser und Sebastian Schwerdfeger:
    „Arbeit mit traumatisierten Kindern im Kontext pädagogischer Settings“
    (Moderatorin: Annegret Isensee, Unterm Hollerbusch)
    In diesem Workshop stellen wir, ein aus unserer Sicht erfolgreiches Modell für die Erklärung von Trauma vor. Dieses simple Modell nutzen wir gerne für die Arbeit mit Kindern und Eltern, um das Phänomen Trauma überhaupt verstehen zu können. Wir werden auf die Möglichkeiten der Diagnostik eingehen und pädagogische Interventionen für die pädagogische Arbeit mit traumatisierten Kindern vorstellen. Alles soll einen sehr praktischen Bezug haben und die TeilnehmerInnen einladen, sich mehr mit diesem wichtigen Thema auseinanderzusetzen. Dabei hoffen wir auf interaktive Zusammenarbeit mit den TeilnehmerInnen dieses Angebotes.

Vortrags- und Workshoprunde 2

  • Stefan Pätz:
    „Teamdynamik und Teamkultur im Kontext virtueller / dezentraler Zusammenarbeit“
    (Moderator: Janosch Weißkircher, Im Weinberg)
    Für die Pflege und Entwicklung von Teamkultur und Teamdynamik ist eine der ersten Empfehlungen, viel Zeit miteinander zu verbringen und viele Rückkopplungen zu erzeugen. Doch genau das ist bei dezentraler und virtueller Zusammenarbeit erschwert. Auf welche Dinge achte ich – sowohl als Führungskraft als auch als Mitarbeitende – wenn ich möchte, dass die Kultur nicht unter der Telearbeit leidet? Oder anders herum gefragt: Wie können gelingende Prozesse gestaltet werden und wie kann Teamentwicklung sogar jenseits des unmittelbaren persönlichen Kontaktes erfolgen? Einige Überlegungen dazu teile ich gerne mit euch und lade euch vor allem in den gemeinsamen Erfahrungsaustausch und ins Weiterdenken ein.
  • Astrid Oswald:
    „Bezogene Individuation – Ein anderer Blick auf das Thema Work-Life-Balance“
    (Moderator: Oliver Tiemann, Im Baumhaus)
    Täglich stellt sich uns die Frage:„wieviel, mit wem und in welcher Form, möchte ich in Kontakt treten“. Häufig übertreten wir dabei unsere persönlichen Grenzen. Der Workshop soll eine Anregung sein, gemeinsam zu erforschen, wie es gelingen kann im persönlichen, wie auch im beruflichen Alltag hier in eine gelingende Balance zu kommen.
  • Gina Wiegräfe:
    „Ungewißheit – Entdeckungsreise“
    (Moderator: Robert Wegner, Auf der Streuobstwiese)

    Momentan sind wir alle mit mehr oder weniger unbeantworteten Fragen und unsicheren Situationen konfrontiert.
    Es bietet sich an das zu utilisieren.
    Im Workshop mit euch würde ich dem Thema gerne auf den Grund gehen um dann im nächsten Schritt die Möglichkeiten zum Umgang mit Ungewissheit zu erkunden.
    Ich freue mich auf euch! Gina

  • Barbara Baedeker:
    „Das Modell der Triade: Was will ich? Was fühle ich? Was denke ich?“
    (Moderatorin: Annegret Isensee, Unterm Hollerbusch)
    Wir alle – jede/r von uns – hat drei Grundbedürfnisse: Autonomie, Verbundenheit und Sicherheit. Nach dem Triadischen Prinzip sind sie in unserem Körper in den drei Kompetenz-Zentren Bauch, Herz, Kopf repräsentiert – angesichts der Embodiment-Forschung der letzten Jahre ein faszinierendes Modell.

Bevor es am Samstag um die fachlichen Inhalte und den persönlichen Austausch geht, laden wir dich zu drei Probekonferenzen ein. Bei diesen Vorabkonferenzen üben wir die Einwahl in die Videokonferenz und erproben gemeinsam die Technik und Interaktionsmöglichkeiten mit den TeilnehmerInnen in der Konferenz. Geleitet werden diese Übungsrunden von jeweils zweien der erfahrenen ModeratorInnen, die uns dann am Samstag durch den Tag führen werden. Jede Probekonferenz dauert zwei Stunden. Jedoch kannst du für dich selbst entscheiden, wann und für wie lange du an dieser teilnimmst. Das Ziel der Probekonferenz ist es, sich mit der Technik soweit vertraut zu machen, dass deine Aufmerksamkeit am Samstag frei ist für die spannenden Inhalte und lebendigen Interaktionen mit den ReferentInnen und anderen TeilnehmerInnen.
Die Termine sind:

  • Mittwoch, 20.05., 18:30 – 20:30 Uhr
  • Donnerstag, 21.05., 15:00 – 17:00 Uhr
  • Freitag, 22.05., 17:00 – 19:00 Uhr
Wie kann ich über PC, Laptop, Tablet oder Smartphone teilnehmen?

Für diese Ideenwerkstatt nutzen wir ZOOM (für Teilnehmende kostenfrei).

Wenn du ZOOM bereits kennst und installiert hast, starte das Programm und gib die entsprechende MeetingID und deinen „Namen“ ein. Die MeetingID findest du jeweils in der Raumübersicht. So kannst du zügig zwischen den Räumen hin und her wechseln.

Wenn du ZOOM noch nicht kennst:
Du kannst ZOOM ganz einfach nutzen. Wenn du auf den Raumnamen klickst, wird das Programm automatisch heruntergeladen. Du musst lediglich den Anweisungen folgen. Wenn du über dein Smartphone beitreten möchtest, lade dir die ZOOM-App herunter, bevor du auf den Button klickst.

Wenn du unsicher bist, schau dir dieses Video an. Im Video wird davon ausgegangen, dass du einen Link per Mail bekommst. In unserem Fall kommst du auf die ZOOM-Seite, indem du in der Raumübersicht auf den Raumnamen klickst.

 
 
Details: Welche Funktionen gibt es in Zoom-Konferenzen?

Ansicht: Du kannst die Ansicht des ZOOM-Fensters ändern und so bestimmen, was dir angezeigt wird. Rechts oben im Fenster besteht die Wahl zwischen „Galerieansicht“ (Mehrere TeilnehmerInnen gleichzeitig), „Sprecheransicht“ (die sprechende Person wird größer dargestellt) und Vollansicht (Das ZOOM-Fenster nimmt den ganzen Bildschirm ein; zurück mit Esc).

Mikrofon: Unten links findest du dein Mikrofonsymbol. Hier kannst du dein Mikrofon ein- und ausschalten. Das ist besonders hilfreich, wenn bei dir zu Hause jemand reinplatzt und Privates erzählt, was nicht alle Welt mithören soll. Bei großen Konferenzen wird dein Mikro automatisch seitens der ModerInnen ausgeschaltet (das Symbol ist dann rot durchgestrichen), damit Störgeräusche unterbunden werden. Wenn du was sagen möchtest, aktiviere vorher dein Mikrofon. Mit dem kleinen Pfeil rechts daneben öffnest du die Audiooptionen. Hier kannst du Lautsprecher / Mikrofon auswählen und testen, ob alles funktioniert.

Kamera: Unten links findest du ebenfalls das Kamerasymbol. Hiermit schaltest du dein Video an und aus (sofern du eine Kamera hast). Die Kameraeinstellungen kannst du direkt mit dem Pfeil daneben einsehen.

Chat: Während der Beiträge kann ein Chat genutzt werden. Der Chat wird mit dem Sprechblasensymbol in der unteren Bildschirmleiste aktiviert. Das Chatfenster erscheint rechts neben dem ZOOM-Fenster als ZOOM-Gruppenchat. Hier kannst du auch Fragen reinschreiben, die von den ModeratorInnen bei Gelegenheit in die Diskussion aufgenommen werden. Oder einfach mit anderen diskutieren.

Teilnehmerübersicht: Neben dem Chatsymbol gibt es die Möglichkeit, alle Teilnehmer des Meetings zu sehen. Dieses Fenster öffnet sich direkt oberhalb des Chatfensters. Eine besondere Funktion ist hier das “Hand heben”. Damit kann man bei großen Meetings der Moderation ein Zeichen geben, das Wort erteilt zu bekommen.

Bildschirm freigeben: Hiermit kannst du ein Fenster oder Programm auf deinem Gerät für alle sichtbar machen. Dies macht vor allem bei Dokumenten, Präsentationen oder Bildern Sinn. Du kannst auswählen, ob du nur ein bestimmtes Fenster oder dein Bildschirm freigegeben wird.

Meeting verlassen: Mit einem Klick unten rechts auf die rote Schrift “Meeting verlassen” beendest du die Konferenz. Du kannst jederzeit mit einem Klick auf den Button im Raumplan (s.o.) oder über die MeetingID einen neuen Ort betreten, solange diese verfügbar sind.

Ich kenne mich kaum mit PC, Videokonferenzen etc. aus, kann mir jemand helfen?

Super, dass du es bis hierhin geschafft hast. Da du mit dieser Frage nicht alleine bist, bieten wir an den drei Tagen vor der Jahrestagung “Probekonferenzen” an. Das sieht dann so aus: Zu vorher bekannten Terminen (siehe Ausschreibung) sind bestimmte Bereiche stundenweise geöffnet und mit einer/einem ModeratorIn besetzt. Du kannst dann in Ruhe mit Hilfe dieser Anleitung probieren, dich zu verbinden. Falls das nicht gelingt, findest du zu diesen Zeiten oben im Raumplan auch eine Nummer, unter der du jemanden erreichen kannst. Das schaffen wir schon!

Die Termine für die Probekonferenzen sind:

  • Mittwoch, 20. Mai⋅18:30 bis 20:30 Uhr
  • Donnerstag, 21. Mai⋅15:00 bis 17:00 Uhr
  • Freitag, 22. Mai⋅17:00 bis 19:00
Ich habe schlechtes Internet oder Probleme mit PC, Laptop, Tablet oder Smartphone – was kann ich tun?

Bei Verbindungsproblemen versuche zunächst mal, deine Kamera auszumachen. Dadurch wird deine Bandbreite geschont und die Verbindung könnte etwas besser werden.

Falls es dir technisch oder räumlich nicht möglich ist, dich über das Internet zu verbinden, kannst du auch über das Telefon dabei sein. Wähle hierfür eine der nachfolgenden Nummern und gib anschließend die Meeting-ID für den entsprechenden Ort ein, in den du reinhören möchtest. Sofern du keine Telefonflatrate hast, fallen die üblichen Verbindungsgebühren an.

Ort

Moderator

Meeting-ID

Am Froschteich

Max Resch

+49 176 67894121

812 2406 9213

Im Baumhaus

Oliver Tiemann

+49 1516 4037322

852 8541 3655

Unterm Hollerbusch

Annegret Isensee

+49 170 3016105

928 117 3675

Im Weinberg

Janosch Weißkircher

+49 177 8890191

933 6201 6535

Auf der Streuobstwiese

Robert Wegner

+49 1575 0977572

768 060 3352

Gartenlaube

Max Stark

+49 1511 4462318

819 5879 4936

Was hat es mit dem Froschteich, dem Baumhaus, dem Hollerbusch, dem Weinberg, der Streuobstwiese und der Gartenlaube auf sich?

Dies sind die Orte, an denen diese Jahrestagung stattfindet. Am Froschteich versammeln wir uns immer in der großen Runde, um die einzelnen Blöcke zu besprechen.

Baumhaus, Hollerbusch, Weinberg und Streuobstwiese sind kleinere Räume, in denen wir jeweils mit einem Thema arbeiten.

Die Gartenlaube dient als informeller Treffpunkt für alle während der ganzen Tagung.

Muss ich den ganzen Tag dabei sein oder kann ich auch später dazu kommen?

Wie bei der analogen Jahrestagung kannst du auch hier gut für dich sorgen. Wenn du nur teilweise dabei sein kannst/möchtest, ist das kein Problem. Es ist günstig, wenn du zum gemeinsamen Start um 9:00 Uhr dabei bist. Falls du dich zwischendrin ausgeklinkst oder später erst dazustößt, siehst du im Raumplan oben auf dieser Seite direkt, welche Themen gerade wo behandelt werden. Schau einfach da rein, wo dein Interesse am höchsten ist. Kannst ja noch wechseln.

Schön, dass du bei diesem neuen Erlebnis mit dabei bist!