Ziele

Gemeinnützig anerkannte Vereine verfolgen Zwecke, die in der sogenannten Abgabenordnung in der Fassung seit 1.1.2007 aufgelistet werden:

Die Deutsche Gesellschaft für systemische Pädagogik verfolgt daher die beiden folgenden Zwecke:

  • die Förderung von Wissenschaft und Forschung; (§ 52 AO, Absatz 2.1)
  • die Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung, einschließlich der Studentenhilfe; (§ 52 AO, Absatz 2.7)

Die Umsetzung dieser Zwecke leisten wir im Rahmen unserer Ziele:

  • Wir laden ein
    systemische Sichtweisen, Methoden und Arbeitshaltungen kennen zu lernen und zu erfahren.
  • Wir vernetzen
    durch die Bereitstellung einer Internetplattform für einen Austausch von Pädagoginnen und Pädagogen, die ihre systemischen Arbeitsformen vorstellen, reflektieren und erweitern.
  • Wir schaffen Raum
    für persönliche Begegnungen und fachspezifische Diskurse in konstruktiver Atmosphäre.
  • Wir setzen Standards
    durch Qualitätssicherung und Zertifizierung von Weiterbildungsangeboten unserer Mitgliedsinstitute.
  • Wir fördern
    die Weiterentwicklung systemischen Denkens und Handelns in pädagogischen Kontexten durch eine kontinuierliche Beteiligung an aktuellen pädagogischen Diskursen in Praxis und Wissenschaft.

Daraus leiten wir als zentrale Aufgaben für uns ab:

  1. Eine Plattform anzubieten für die Vernetzung, den Gedankenaustausch und die inhaltliche Kooperation von systemisch denkenden und handelnden Pädagoginnen und Pädagogen. Viele systemisch arbeiten Pädagoginnen und Pädagogen, erleben sich in ihren jeweiligen Kontexten – besonders der Schule – mit ihrem Denken und Handeln als Einzelkämpfer. Viele sind auf der Suche nach Möglichkeiten, sich regelmäßig zu treffen und die Vereinzelung und Isolation aufzuheben durch ein kommunikatives Netz, an dem sich alle beteiligen können
  2. Eine verstärkte Beteiligung am allgemeinen pädagogischen Diskurs durch die Organisation von Tagungen, durch Publikationen, Förderung von Forschung und Wissenschaft und durch die Durchführung von Fort- und Weiterbildungen durch unsere Mitgliedsinstitute. Unsere Tagungen dienen dem Kennenlernen, der Bearbeitung von Themen, die die Mitglieder einbringen und der Auseinandersetzung mit neuen Sichtweisen durch die Einladung von Referenten.
    Sie sind Ausgangspunkt der Bildung von lokalen oder an einem gemeinsamen Inhalt orientierten Arbeitsgemeinschaften.
  3. Die Qualitätssicherung und Standardisierung von Fort- und Weiterbildungen zu systemisch -pädagogischen Angeboten. Fort- und Weiterbildungen werden durch unsere Mitgliedsinstitute angeboten. Hierbei sichert die DGsP durch die Zertifizierung dieser Angebote einen einheitlichen Qualitätsstandard.

Zurück nach oben